Unsere Mission


 

 

Das Haching Gen stellt eine wichtige Säule des Nachwuchsleistungszentrums dar. Es spiegelt die Grundhaltung aller Nachwuchsspieler wider. Von den Trainern über die Spieler bis hin zu den Eltern wird das Haching Gen gelebt. Die Kombination aus Leistungs- und Teamgedanken sowie dem eigenen Auftritt soll als Philosophie für alle Spieler und Mitarbeiter im Nachwuchsleistungszentrum gelten und steht im Mittelpunkt des Konzepts.

Das Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) der SpVgg Unterhaching fördert junge Talente, schenkt den Jugendspielern vollstes Vertrauen und bietet ihnen die Möglichkeit, sich nicht nur auf sportlicher, sondern insbesondere auf sozialer Ebene weiterzuentwickeln und sich somit für höhere Aufgaben zu empfehlen. Für die hohe Durchlässigkeit zwischen Jugend - und Profiabteilung wurde das NLZ vom DFB mit Kategorie II ausgezeichnet. Kaum ein anderer Verein gibt so vielen jungen Talenten aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum die Chance, sich im Kader der 1. Mannschaft zu etablieren.

Nach dem Motto „Aus der Region – für die Region“ liegt der Fokus auf der Förderung und Entwicklung eigener, regionaler Nachwuchskicker. Dafür entwickeln Präsidium, Jugendleitung sowie Jugend- und Profitrainer gemeinsam die Grundausrichtung des Vereins. Entscheidend für eine effektive und nachhaltige Jugendförderung ist dabei unter anderem die hauptamtliche Personalstruktur im Bereich der Jugendtrainer. Zudem sind kurze Entscheidungswege und tägliche, intensive Kommunikation zwischen allen Parteien Grundvoraussetzung für die Umsetzung des Jugendkonzepts.


Der Hachinger Weg steht vor allem für das Ziel, über den konzeptionellen Ansatz höchstmöglichen sportlichen und wirtschaftlichen Erfolg zu erreichen. Nationalspieler wie die Bender-Zwillinge oder U21-Nationalspieler und Europameister 2017 Janik Haberer (aktuell SC Freiburg) und der Fritz-Walter-Medaillengewinner (Gold) von 2019 Karim Adeyemi (aktuell Red Bull Salzburg) sowie zahlreiche Spieler, die in den Bundesligen, der 3. Liga und der Regionalliga spielen, durchliefen unsere Juniorenteams. In der eigenen Jugendabteilung ausgebildete Nachwuchsspieler sind Leistungsträger unserer 1. Mannschaft in der 3. Liga und stehen für den „Hachinger Weg“.

Die maßgebliche Zielsetzung unserer Nachwuchsförderung ist, möglichst viele eigene und regionale Talente zu entwickeln und sie frühzeitig an die 1. Mannschaft heranzuführen. Die Durchlässigkeit zwischen den Nachwuchsteams bis hin zu den Profis gewährleistet eine optimale, individuelle Entwicklung unserer besten Jugendspieler. Spieler des Übergangsbereiches (U17- und U19-Junioren) nehmen in regelmäßig an den Trainingseinheiten des Profiteams teil. Im Ausbildungskonzept gehen schulische und berufliche Ausbildung mit der sportlichen Förderung Hand in Hand.

Wir unterstützen unsere Nachwuchsspieler mit einer dualen Karriereplanung und arbeiten dabei mit den DFB-Eliteschulen München, weiterführenden Schulen und Kooperationspartnern aus der Wirtschaft eng zusammen.

Das Thema "Kinderschutz" ist implementiert in unser Leitbild. Wir haben uns der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen verschrieben und sind uns der damit verbundenen Verantwortung bewusst. In diesem Zusammenhang haben wir auch alle Spieler und deren Eltern im Rahmen einer Informationsveranstaltung über unser Kinderschutzkonzept informiert. Unsere Mitarbeiter sind entsprechend geschult und unterwiesen worden. Ein entsprechender Handlungsleitfaden liegt vor und wird umgesetzt.  

Wir haben uns der Arbeit mit Kinder- und Jugendlichen verschrieben und gehen ihr jeden Tag mit viel Engagement und Professionalität nach. Dazu gehört, Verantwortung zu übernehmen und auch damit verbundene Risiken offen anzusprechen. Wir sind offen auch für sogenannte Tabuthemen. Deshalb schaffen wir eine Kultur der Sensibilität, Aufmerksamkeit und Achtsamkeit für Kinder- und Jugendlichen Rechte.

 

 

Wir haben uns der Arbeit mit Kinder- und Jugendlichen verschrieben und gehen ihr jeden Tag mit viel Engagement und Professionalität nach. Dazu gehört, Verantwortung zu übernehmen und auch damit verbundene Risiken offen anzusprechen. Wir sind offen auch für sogenannte Tabuthemen. Deshalb schaffen wir eine Kultur der Sensibilität, Aufmerksamkeit und Achtsamkeit für Kinder- und Jugendlichen Rechte.

 

Angefangen beim eigenen Handeln, überprüfen wir uns alle, die mit dem Kinder- und Jugendlichen während ihrer fußballerischen Ausbildung in Kontakt stehen. Wir sehen genau hin und setzen uns aktiv für den Schutz der Kinder- und Jugendlichen ein.