Haching Gesundheitszentrum GmbH

Seit Oktober 2017 hat die SpVgg Unterhaching seine medizinische Abteilung ausgegliedert. Die Haching Gesundheitszentrum GmbH unter der Leitung der beiden Geschäftsführer Felix Schierholt (Profis) und Andreas Fischer (Nachwuchsleistungszentrum) nutzt die bewährten Räumlichkeiten des bisherigen Gesundheitszentrums auf  einer Gesamtfläche von ca. 100 m².

Sämtliche Behandlungsbereiche im „GZ“ sind optimiert und modernisiert worden. Die physiotherapeutische Betreuung mit einer durchgehenden täglichen Bereitschaft gewährleisten neben den beiden Geschäftsführern, ein hauptamtlicher und drei nebenberufliche Physiotherapeuten, die ausschließlich im Nachwuchsleitungszentrum eingesetzt werden und den Mannschaften von der U15 bis zu U19 fest zugeteilt sind. Die Ärztekooperationen mit Dr. Daniel Müller (Krankenhaus „Rechts der Isar“; 24 h-Rufbereitschaft) sowie Orthoplus, einer Gemeinschaftspraxis für Orthopädie, Unfallchirurgie und Sport-medizin sind ein wichtiger Baustein der medizinischen Unterstützung des Haching NLZ.   

Eine sportärztliche Kooperation des Haching Nachwuchsleistungszentrums gibt es außerdem mit der TU München (Präventive Pädiatrie). Die TU München führt dabei eine Großteil der sportärztlichen Untersuchungen im NLZ durch. 

 

 

Kooperation mit der TU München und Projekt "Am Puls der Jugend" 

Allein in den letzten 15 Jahren sind 20 Spitzensportler während eines Fußballspiels an Herzversagen gestorben. Auch der Drittligist Unterhaching war betroffen. Der tragischen Vorfall, als im Februar 2008 Ex-Profi Thomas Grosser bei einem Hallen-training im Alter von nur 42 Jahren zusammenbrach und nicht mehr gerettet werden konnte, war mit ein Grund für den Start dieses Projekts der Präventionsambulanz in Zusammenarbeit mit der TU München im Juni 2011. In Kooperation mit den Medizinern der TU München werden seitdem Spieler bereits im Jugendalter regelmäßig Belastungstests unterzogen und medizinisch betreut, um der Gefährdung vorzubeugen.

Jeden Mittwoch stellt die TU München eine Sprechstunde von 14 bis 17 Uhr zur Verfügung – Woche für Woche werden dann in der TUM-Fakultät für Sport- und Gesundheitswissenschaft am Lehrstuhl für Präventive Pädiatrie unter der Leitung von Frau Prof. Dr. Oberhoffer vier unserer Juniorenspieler auf Herz und Nieren untersucht. Im Rahmen dieser umfangreichen sportärztlichen Untersuchung werden somit alle Spieler unseres Nachwuchsleistungszentrums kardiologisch und orthopädisch auf gesundheitliche Vorschäden überprüft.

Damit das vorbildliche Pilotprojekt auch in der Öffentlichkeit wahrgenommen wird, produzierten insgesamt 17 Studenten der Münchner Medienakademie im November und Dezember 2012 eine groß angelegte Crossmedia-Kampagne unter dem Motto: „Am Puls der Jugend – ist Haching einen Schritt voraus“.