U15, U14 und U13 ohne Punkte beim Restrundenauftakt

5c90ab0ed3e6e814076654.png

Die Hachinger Junioren der U15, U14 und U13 starteten an diesem Wochenende in die Restrunde. Alle drei Teams mussten jedoch Niederlagen hinnehmen. Die übrigen NLZ-Mannschaften testeten währenddessen fleißig.  

 

 Die U15 der SpVgg Unterhaching war an diesem Samstag in der C-Junioren Regionalliga Bayern beim SSV Jahn Regensburg zu Gast. Wie auch bei der U14 und U13 war es bei der U15 kein Rückrunden- sondern ein Restrundenauftakt. Das Rückspiel gegen den FC Ingolstadt fand bereits im November statt.  

 

Die Zuschauer sahen in den ersten 20 Minuten der Begegnung ein ausgeglichenes Spiel. Dennoch gelang den Haching Youngsters in dieser Phase die Führung. Nils Ortel besorgte in der 13. Minute das 1:0 nach einem Eckball. Zum Ende der ersten Hälfte waren die Rot-Blauen zunehmend das dominante Team, konnten sich jedoch nicht entscheidend absetzen. So ging es mit der Führung in die Pause. Nur kurz nach Wiederanpfiff wurden die Vorstädter dann kalt erwischt. Ein Konter der Gastgeber führte zum Ausgleich. Von nun an griff das Team von Trainergespann Patrick Unterberger und Michael Ott immer wieder das Tor der Regensburger an, jedoch ohne Erfolg. Ein glänzend aufgelegter Jahn-Keeper und der Pfosten standen einem weiteren Hachinger Treffer im Weg. In der letzten Minute kam es schließlich zu einem folgenschweren Missverständnis in der Hintermannschaft der Haching Youngsters, das die Oberpfälzer zum 2:1 nutzten. Mit dem Mut der Verzweiflung kamen die Rot-Blauen noch einmal zu der ein oder anderen Halbchance, die aber nichts mehr einbrachten. „Meine Mannschaft hat heute alles für den Sieg getan. An der Einstellung hat es also nicht gelegen. Wir werden diese unglückliche Niederlage zügig abhaken und nächste Woche im Heimspiel wieder alles geben”, so Trainer Patrick Unterberger. Am kommenden Samstag empfängt die Spielvereinigung im Sportpark den Tabellenletzten des Deutschen Fußball Internats aus Bad Aibling. 

 

U14 unterliegt Augsburg, U13 mit Last-Minute-Gegentor 

 

Die U14 bestritt in der ersten Ligapartie in 2019 ein Heimspiel gegen den FC Augsburg. In einem sehr engen Mittelfeld in der Förderrunde der Bundesliga-Nachwuchsleistungszentren trennten die beiden Vereine nur ein Punkt in der Tabelle. Die Augsburger waren den Gastgebern körperlich überlegen, konnten sich aus dem Spiel heraus aber nur wenig Torchancen erspielen. Nach einer halben Stunde kamen die Fuggerstädter nach einem Standard aber dann doch zur Führung, an der sich bis zur Halbzeit auch nichts mehr änderte. Die Hachinger kamen selbst zur ein oder anderen Möglichkeit, ließen diese aber liegen. Nach dem Seitenwechsel blieb die Partie lange offen, erst ein Doppelschlag der Gäste (66., 70.), erneut durch zwei Standardsituationen, entschied die Begegnung. Am Ende blieb es beim 0: 3 aus Hachinger Sicht. Trainer Sascha Bigalke war dennoch mit der Leistung seiner Schützlinge zufrieden: “Die Jungs haben über die volle Spielzeit gegen einen körperlich sehr starken Gegner ein gutes Spiel gemacht. Ich bin optimistisch, dass wir in den nächsten Spielen wieder mehr Spielanteile haben werden und sich die Mannschaft dann auch mit Toren und Punkten belohnt.” Am 12. Spieltag sind die Haching Youngsters nun spielfrei, bevor es eine Woche später auswärts beim 1. FC Nürnberg weiter geht.  

 

Bei der U13 war an diesem Samstag eben jener 1. FC Nürnberg zu Gast. Eine Partie zweier Tabellennachbarn, die vor allem durch eine spektakuläre Anfangs- und Schlussphase beeindrucken sollte. Bereits nach fünf Minuten standen drei Treffer auf der imaginären Anzeigetafel. Die Gästeführung nach 120 Sekunden glich Quirin Kieslinger wiederum nur zwei Minuten später aus. Im direkten Gegenzug ging der “Club” erneut in Front. Das war es vorerst mit Toren in diesem Spiel. Beide Teams kamen jedoch durch Standards immer wieder zu Chancen. In der Schlussphase wurde es dann noch einmal hektisch. In der 63. Minute verwies Schiedsrichter Paul Weigert den Nürnberger Torwart aufgrund einer Tätlichkeit des Feldes. Den fälligen Strafstoß verwandelte Kapitän Mert Güzelarslan zum 2:2. Doch die Nürnberger entschieden kurz vor dem Ende die Partie dank eines direkten Freistoßes doch noch mit 3:2 für sich. “Wir haben heute gegen einen sehr guten Gegner aus Nürnberg leider ein wenig unglücklich den Kürzeren gezogen.  Mit ein bisschen mehr Fortune holen wir ein noch besseres Resultat. Glückwunsch an den FCN zum Sieg. Auf der Leistung können wir für die kommenden Wochen definitiv aufbauen”, bilanzierte Trainer Thomas Schmeizl. Die Hachinger stehen in ihrer Förderrunde weiterhin auf einem starken vierten Rang, während die Nürnberger den Platz davor belegen.  

 

U12 mit Doppeltest 

 

Kommen wir nun zu den Teams, die an diesem Wochenende weitere Testspiele und –turniere absolvierten. Am Samstag war die U12 für ein Testspiel bei der U13 der SpVgg Landshut zu Gast. Zur Halbzeit stand es leistungsgerecht 1:1. Nach 60 Minuten lag die U12 nach einfachen Fehlern im Abwehrverhalten mit 1:4 zurück. Beide Teams einigten sich auf 10 Minuten Extraspielzeit. In diesen drehten die Hachinger nochmal auf und glichen noch zum 4:4-Endstand aus. 

 

Am Sonntag fand beim FC Augsburg ein Leistungsvergleich mit Hannover 96, dem FC Sonthofen und dem Gastgeber statt. Trotz mutiger und ideenreicher Spielweise gelang den jungen Hachingern kein Sieg an diesem Tag. Mit Hannover 96 trennten sich die Haching Youngsters 0:0, dem FCA unterlagen die Rot-Blauen mit 0:2 und gegen Sonthofen stand ein 3: 3-Remis. Damit ist die Vorbereitung auf die Rückrunde der U13 Bezirksoberliga abgeschlossen, die für Trainer David Schneider aber positiv verlief: “Wir haben an diesem Wochenende wieder einen guten Entwicklungsschritt gemacht. Die Jungs haben attraktiven Fußball gespielt, sich aber durch teils zu einfache technische Fehler im Ergebnis nicht belohnt. Wir sind mit der Vorbereitung dennoch sehr zufrieden und freuen uns auf den Punktspielauftakt am Wochenende.” Am ersten Rückrunden-Spieltag in der BOL geht es für die Vorstädter gen Süden zum noch punktlosen TuS Holzkirchen. 

 

U11 und U10 siegen bei Leistungsvergleichen 

 

Auch die U11 nahm an einem Leistungsvergleich teil und gewann diesen in Rosenheim. Dabei wurden jeweils zweimal 20 Minuten gegen die U12 von Gastgeber TSV 1860 Rosenheim und die U11 vom SV Wacker Innsbruck gespielt. Gegen Wacker Innsbruck behielten die Hachinger zweimal verdient die Oberhand. In der ersten Partie (3:1) waren die Hachinger dominant. Auch das zweite Match wurde souverän mit 2:0 gewonnen. Gegen Rosenheim konnte die erste Begegnung dank einer ganz starken Aufholjagd nach 0:1 Rückstand noch mit 2:1 gewonnen werden. Im zweiten und letzten Spiel des Tages fehlten ein wenig die Kräfte. Somit musste man sich gegen die Rosenheimer trotz eines mutigen und engagierten Auftritts 0:2 geschlagen geben. “Es war ein intensiver Test mit einem kleinen Kader an diesem Wochenende. Mit dem spielerischen Auftritt können wir sehr zufrieden sein”, so Co-Trainer Jonathan Liesendahl.

 

Bleibt noch die U10, die ihren Leistungsvergleich ebenfalls gewinnen konnte. In Bad Aibling traf man auf die U11-Mannschaften des DJK Ingolstadt, der TuS Holzkirchen und des Gastgebers des Deutschen Fußball Internats. Gegen die älteren Teams hatten die Haching Youngsters jedoch keine Probleme. 9:0 hieß es am Ende gegen Ingolstadt, 4:1 gegen Holzkirchen. In einem Neun-gegen-neun-Spiel besiegte man auch die Gastgeber. Ein Torverhältnis von 14:1 und der Turniersieg standen damit zu Buche.