Doppelderby endet mit Remis und Niederlage

5cb24277e3c9c229806286.png

Zwei Teams der Haching Youngsters traten am Samstag gleichzeitig beim FC Bayern an.

Die Hachinger U15 versetzten den Ligaprimus zu Beginn gleich mal in Schockstarre. Nach 60 Sekunden hieß es 1:0 für die Rot-Blauen. Maurice Krattenmacher hatte die Vorstädter in Führung gebracht. In einem „auf beiden Seiten aufgewecktem Spiel“ wollten die Bayern diesen Rückstand nicht auf sich sitzen lassen. So kamen die Hausherren in der 26. Minute zum Ausgleich nach einem Strafstoß. Direkt nur sechs Minuten später war die Partie nach einem Eckball dann gedreht. Die Begegnung wurde aber weiterhin mit intensiven Zweikämpfen geführt, einem Derby würdig eben. Doch nur 180 Sekunden später musste Haching-Keeper Hannes Heilmair erneut hinter sich greifen, erneut führte eine Ecke zum Torerfolg für die Münchner. Das 1:3 war dann auch gleichzeitig der Pausenstand.

In der zweiten Hälfte wollten die Hachinger noch einmal den Anschluss finden, der Ball wollte jedoch seinen Weg ins Tor der Bayern nicht finden. So war es abermals eine Ecke, die dann die Entscheidung brachte (61.). „Wir haben heute viel investiert, sind aber durch eine schwache Phase kurz vor der Halbzeit auf die Verliererstraße geraten. Mit dem kämpferischen Auftritt können wir aber zufrieden sein. Jetzt heißt es volle Konzentration für den Saisonendspurt“, sagte Trainer Patrick Unterberger. Für die Haching Youngsters geht es nach Ostern weiter gegen den 1. FC Nürnberg.

U12 mit spektakulärem Remis im Derby

Die Enttäuschung nach dem Abpfiff wich schnell der Zufriedenheit über das 3:3-Unentschieden im U12-Derby beim FC Bayern. Die Hachinger starteten schwungvoll und gingen bereits nach fünf Minuten mit 1:0 in Führung. Marc Gärtner drückte den Ball nach einem Freistoß aus kurzer Distanz über die Linie. Druckvoll, mutig und laufstark präsentierten sich die Rot-Blauen in der Folge. In der 21. Minute konnte Erik Baer nach einem tollen Lauf sogar auf 2:0 erhöhen. Den viele Eckbällen und Freistößen der Gastgeber hielten die Hachinger gut stand und kurz vor der Halbzeit hatte Nino Hodzic noch die große Chance zum 3:0, scheiterte aber am Bayern-Keeper.

Durchaus verdient ging es mit der 2:0-Führung in die Pause. In der zweiten Halbzeit dominierten die Bayern klar das Spiel und die Hachinger wurden mehr und mehr in die eigene Hälfte gedrängt. Früh fiel der Anschlusstreffer und in der 42. Minute dann auch der verdiente Ausgleich. Unbeeindruckt davon köpfte Lorenz Leger eine Minute nach dem Ausgleich zur erneuten Hachinger Führung ein. In einem weiterhin rassigen und sehr temporeichen Derby kamen die Hachinger noch zur ein oder anderen Konterchance, mussten aber dennoch kurz vor Schluss den 3:3 Ausgleich hinnehmen.

„Wir haben heute ein tolles Spiel gesehen. Beide Mannschaften haben viel investiert und am Ende steht ein insgesamt gerechtes Remis. Wir hätten natürlich gerne die Halbzeitführung in einen Sieg verwandelt. Der Druck, den die Bayern dann entwickelten, war aber doch zu hoch. Wir sind dennoch sehr stolz auf unsere Leistung und gehen mit einem guten Gefühl in die Osterpause“, bilanzierte Trainer David Schneider. Nach den Ferien empfangen die Rot-Blauen den TSV 1860 München zum nächsten Derby.