Darum bleibt der Cordial Cup in Haching

5cffb2d1176f2754769184.png

Der Siegerpokal steht nun in der Trophäenvitrine der SpVgg Unterhaching.

Der Cordial Cup 2019 ging am vergangenen Sonntag mit dem großen Finale in Hopfgarten im Brixental (Österreich) zu Ende. Turniersieger wurden die TSG 1899 Hoffenheim (U15-Mädchen), der FC Barcelona (U11), die KIA Football Academy (U13) und der Grasshopper Club Zürich (U15). Die Teams bekamen bei der Siegerehrung die Wanderpokale der Vorjahressieger überreicht. Nur eine Trophäe war neu – nämlich die der U15. Der alte Pokal steht heute in der Trophäenvitrine der SpVgg Unterhaching. Die Rot-Blauen gewannen das U15-Turnier 2018, bis dato war die Finalteilnahme bei der U13 im Jahr 2013 der größte Erfolg. Die Vorstädter sorgten selbstverständlich für Ersatz. Die neue Trophäe an die Sieger aus der Schweiz überreichte Hachings U17-Trainer Marc Unterberger, der das Turnier im Vorjahr mit seinen Youngsters gewinnen konnte. „Der Cordial Cup ist für uns etwas ganz Besonderes. Seit fünf Jahren nehmen wir nun mit drei Mannschaften am Turnier teil. Über diese Zeit ist mit Organisator Hans Grübler eine wahre Freundschaft entstanden“, so Unterberger. „Wir haben uns gegenseitig schon bei mehreren Veranstaltungen unterstützt. Wir danken ihm für die großartige Zusammenarbeit und den fantastischen Austausch.“

Auch Hachings Präsident Manni Schwabl weilte am Pfingstwochenende in Tirol. Als Ehrengast führte er mit einem Vertreter des Tourismusverbandes Tirol den Ehrenanstoß beim Finale der U15 aus (siehe Foto unten). Hier gibt es noch den Ticker zum Nachlesen und den ausführlichen Turnierbericht