Viele Tests und zwei Turniersiege

5d24e98f78192085731013.png

An diesem Wochenende standen die ersten Tests und Turniere der neuen Jahrgänge an.

U17: Das neue Bundesliga-Team testete sowohl Samstag, als auch Sonntag. Bei einem Benefizspiel beim FC Ludwigsvorstadt siegten die Hachinger 4:3, einen Tag später schlug die Mannschaft von Trainer Marc Unterberger die U19 des FC Deisenhofen (A-Junioren Bayernliga) mit 2:0.

U16: Auch die zweite Hachinger B-Jugend war an diesem Wochenende doppelt im Einsatz. Am Samstag gastierten die Rot-Blauen beim FC Bayern. In einem über weite Strecken einseitigen Spiel, hatte man dem Gastgeber vor allem in der Defensivarbeit wenig entgegenzusetzen. Offensiv gab es je Halbzeit eine Großchance zu verzeichnen. So zielte Neuzugang Nico Nollenberger allein vor dem Tor nur Zentimeter am linken Pfosten vorbei. Gleich nach Wiederbeginn scheiterte mit Aaron Keller ein weiterer Neuzugang nach einem schönen Spielzug aus zwölf Metern an der Querstange.

Tags darauf wartete die SG Riedering-Söllhuben (Jahrgänge 2002/03) auf unsere 2004er. Letztlich endete die Partie mit einem standesgemäßen 8:0-Auswärtserfolg. In der Defensive stand man im gesamten Spielverlauf bis auf wenige Ausnahmen sehr sicher. In der ersten Hälfte gelang jedoch nur ein Treffer und das trotz einer Vielzahl von Chancen. „Nach dem Seitenwechsel haben sich die Jungs für ihre zielstrebigen Offensivaktionen belohnt“, sagte Trainer Wolfgang Sonnenhauser.

U14: Die Hachinger schieden bei ihrem ersten Sommerturnier im neuen Jahrgang bereits in der Gruppenphase aus. Nach einem 0:0 gegen Astoria Walldorf schlugen die Hachinger zunächst den ASV Botnang 3:0. Zum Abschluss der Vorrunde gingen die Spiele gegen den SSV Ulm 1:2, bzw. gegen den späteren Turniersieger Grasshopper Club Zürich 0:2 verloren.

U13: Einen Turniersieg durfte dagegen die neue U13 bejubeln. Die Haching Youngsters gewannen den Automobile Cup in Neumarkt. In der Gruppenphase schlugen die Rot-Blauen zunächst die einzig andere U13 der SpVgg GW Deggendorf 2:0. Im Anschluss traf man mit dem ASV Neumarkt (1:1), der SpVgg Ansbach (1:1), der JFG Obere Vils (1:0) und Rödental (3:0) nur noch auf U14-Mannschaften. Im Halbfinale besiegte das Team des Trainergespanns Thomas Schmeizl und Lukas Grünwald die U14 des FC Deisenhofen 3:0. Im Finale wartete dann erneut die SpVgg Ansbach. Da es nach regulärer Spielzeit keinen Sieger gab, entschieden die Hachinger das Turnier nach Elfmeterschießen (3:2) und durften anschließend jubeln (Bild oben).

U11: Die neue U11 wurde beim Itelio Cup in Kiefersfelden Vierter. Nach Siegen gegen Wasserburg (3:0) und Aschau (6:0) sowie einem 1:1 gegen den SK Ebbs, schalteten die Haching Youngsters zunächst den Gastgeber und Partnerverein ASV Kiefersfelden im Viertelfinale aus (2:0). Im Halbfinale unterlag das Team von Janek Frensch und Sylvan Meier dann dem TSV 1860 München 3:4 n. E. Im Spiel um Platz drei behielt dann die U12 von Wacker Innsbruck die Oberhand (3:0).

Am Sonntag gewannen die Hachinger dann den Hapa-Cup beim TSV Allach.

U10: Auch die „Jüngsten“ aus dem Hachinger NLZ waren gleich zweimal im Einsatz. Am Samstag nahm die neu formierte Mannschaft der Trainer Robert Stjepanovic und Michael Marseiler an einem Leistungsvergleich beim FC Bayern teil. Gegen Greuther Fürth hießen die Ergebnisse 2:4 und 4:2. Gegen Borussia Dortmund unterlagen die Haching Youngsters mit 2:4 und 1:3, dem Gastgeber jeweils 0:2. Am Sonntag stand dann noch ein Turnier in Starnberg auf dem Programm. In der Vorrunde trafen die Rot-Blauen erneut auf Borussia Dortmund (1:4), zudem auf Reutlingen (4:0) und den Gastgeber (3:1). Später warteten dann noch Wacker Burghausen (2:0), erneut Reutlingen (0:1), der TSV Grünwald (1:0) und der TSV 1860 München (0:2). Im abschließenden Spiel holte man durch ein 3:2 gegen die Stuttgarter Kickers den siebten Platz.

Die neue U12 und alte U11 war noch im Bezirksfinale des Merkur CUP vertreten und zog dort ins große Finale „dahoam“ im Sportpark ein.