U19 und U17 mit klaren Siegen

5d92092732d0c730344136.png

Haching Youngsters in Torlaune.

U19: Vier Tage nach dem 2:2 im Derby gegen den 1860 München im Stadion am Sportpark hat die Hachinger U19 wieder einen Sieg eingefahren. Beim FC Memmingen siegten die Rot-Blauen deutlich mit 6:0. Für die Haching Youngsters trafen Leonard Grob (16., 58.), Gabriel Wanzeck (45.), Louis Zimmerschied (69.), Florian Deletioglu (78.) und Bryan Stubhan (83.). „Nach dem kräftezehrenden Derby am Mittwoch haben die Jungs eine gute Leistung gezeigt und sich mit den Toren belohnt“, sagte Trainer Robert Lechleiter. Nach dem fünften Spieltag sind die Hachinger damit weiter ungeschlagen. Am kommenden Samstag kommt es dann zum Top-Spiel gegen den 1. FC Nürnberg (Stadion Grünauer Allee, 12:00 Uhr).

U17: Auch die U17 konnte einen eindeutigen Sieg einfahren. In der B-Junioren Bundesliga Süd/Südwest schlugen die Haching Youngsters Greuther Fürth mit 5:1. Nils Ortel sorgte in der 20. Minute für die Führung (20.), die Daniel Hausmann zehn Minuten später ausbauen konnte. Nach dem Seitenwechsel traf Yannik Raab (51.) zunächst für die Gäste, bevor der gerade eingewechselte Kaan Horataci (61.) den alten Abstand wieder herstellte. Erneut Hausmann (78.) und Benedikt Bauer (80.+1) erhöten kurz vor dem Ende.

Die Haching Youngsters mussten dabei auf ihre beiden Kapitäne verzichten. Deniz Haimerl fehlte verletzungsbedingt. Viktor Zentrich ist bei der tschechischen Nationalmannschaft und spielt EM Qualifikation. In der Anfangsphase kam Fürth besser in die Partie. Mit dem 1:0 durch Nils Ortel hatten die Rot-Blauen das Spiel dann im Griff und erhöhen durch ein Traumtor von Daniel Hausmann auf 2:0. „Wir sind zunächst nicht gut in die Partie gekommen. Im Verlauf der ersten Halbzeit dafür dann umso besser“, bilanzierte Trainer Marc Unterberger.

Die zweite Halbzeit begann mit einigen Chancen für die Vorstädter, die das dritte Tor zunächst verpassten. Aus einem Standard fiel dann das 1:2 für die Fürther. Das gab den Franken Auftrieb. Die Hachinger hielten aber  gut dagegen und ließen keine Torchancen zu. Das 3:1 machte dann der gerade eingewechselte Kann Horataci mit seinem 1. Ballkontakt. Daniel Hausmann und Bendikt Bauer machten dann kurz vor Schluss alles klar. „Kompliment an die Mannschaft, dass uns das zwischenzeitliche 1:2 nicht aus der Bahn geworfen hat und wir stabil geblieben sind. Wie wir dann mit dem 3:1 im Rücken gespielt haben war schon sehenswert“, so Unterberger. „Wir sind sehr glücklich über die verdienten drei Punkte. Fürth hat es uns nicht leicht gemacht und ganz lange an seine Chance geglaubt. Jetzt haben wir uns in der Tabelle etwas Luft verschafft.“

Nach acht Spieltagen haben die Hachinger damit elf Punkte auf dem Konto. Am Samstag wird die Liga mit einem Auswärtsspiel bei Eintracht Frankfurt fortgesetzt, bevor es in die Länderspielpause geht.

U16: Die U16 hatte an diesem Wochenende spielfrei.

U15: Die U15 trennte sich am Samstag auswärts 1:1 vom Nachwuchs der SpVgg Greuther Fürth.

Dabei starteten die Rot-Blauen forsch und mit ansehnlichen Kombinationen. Den ersten gefährlichen Torschuss verbuchten die Hachinger nach etwa 8 Minuten durch Maurice Krattenmacher. Die Gäste blieben weiter dran und machten dem Kleeblatt das Leben mit mutigem Spielaufbau und schnellem Direktpassspiel schwer. Nach einem kurz ausgeführten Freistoß traf David Leitl zwar nur an die Latte der Hausherren, den Abpraller verwertete Paul Schnell-Kretschmer allerdings reaktionsschnell zur Führung für Rot-Blau. Nur wenige Sekunden nach Wiederanpfiff kamen die Fürther nach einer Unachtsamkeit in der Defensive der Gäste allerdings zum Ausgleich. Bis zur Pause entwickelte sich ein munteres Spiel. Die einzig nennenswerte Torchance verzeichneten die Hachinger kurz vor Pausenpfiff durch Krattenmacher. Der Keeper der Hausherren reagierte jedoch glänzend. So ging es mit einem 1:1-Unentschieden in die Pause.

Nach der Halbzeit zeigte sich das Kleeblatt nun zweikampfstärker und aggressiver. Die Hachinger stellten sich dem druckvollen Spiel der Fürther und versuchten durch schnelle Umschaltaktionen zum Erfolg zu kommen. Als nur noch eine Viertelstunde zu spielen war erhöhte das Kleeblatt den Druck weiter und kam so zu einer erstklassigen Gelegenheit aus 9 Metern, die jedoch ungenutzt blieb. Die Konter der Hachinger wurden mit zunehmender Spielzeit seltener, und doch ergaben sich noch zwei Möglichkeiten für die Gäste. Doch weder Maurice Krattenmacher noch Elion Haxhosaj brachten das Gehäuse der Fürther ernsthaft in Gefahr. So ergab sich für die Hausherren wenige Minuten vor Schluss die Chance auf die Entscheidung nach einem Kopfball aus kurzer Distanz. Der Hachinger Torhüter Marinus Schmid konnte den Kopfball jedoch sicher fangen und besiegelte damit den Endstand von 1:1.

Das nächste Spiel in der Regionalliga Bayern steht für die jungen Hachinger am kommenden Samstag an. Um 15:30 ist der FC Ingolstadt zu Gast im Stadion an der Grünauer Allee.

U14: Eine knappe Niederlage gab es für die U14. Beim 1. FC Nürnberg hieß es am Ende 0:1. Von Beginn an entwickelte sich ein umkämpftes Spiel mit leichten Feldvorteilen für den Club. Nach der ersten Großchance im Spiel für die Hachinger, musste im direkten Gegenzug das 1:0 hingenommen werden. Im zweiten Drittel passierte auf beiden Seiten nicht viel. In den letzten 25 Minuten mobilisierte die Spielvereinigung noch einmal alles. Der Ausgleich lag mehrmals in der Luft, doch der verdiente Treffer wollte nicht mehr fallen. Mit einem leichten Chancenübergewicht muss man die erste Niederlage akzeptieren.

"Die Jungs haben eine tolle Moral gezeigt und 75 Minuten gekämpft. Spielerisch wollen wir in Zukunft noch zwingender werden. Trotzdem hätte das Spiel heute auch durchaus anders laufen können", so Trainer Jakob Nußberger. Am kommenden Wochenende hat die U14 spielfrei.

U13: Klarer Sieg für die U13. Beim SSV Jahn Regensburg gewannen die Haching Youngsters mit 7:0. Die Rot-Blauen stellten mit zwei frühen Toren durch Gabriel Freimuth (6.) und Erik Bär (11.) die Weichen für den Erfolg. „Mit der Grundlage einer konzentrierten defensiven Leistung konnten wir uns immer wieder Chancen erspielen“, so Trainer Thomas Schmeizl. „Bis auf wenige Momente Mitte des Spiels, hatten wir das Spiel unter Kontrolle.“ Für die weiteren Treffer sorgten Lorenz Leger (28.), Samuel Weiß (44.), erneut Gabriel Freimuth (60.), Mats Kurze (63.) und Marinus Spann (70.). „Wir wollen das am Ende hohe Ergebnis nicht überbewerten. Entscheidend war, dass die Leistung des gesamten Teams sehr gut war. Von Beginn an hatten wir die Kontrolle über das Spiel, die wir dann auch bis zum Abpfiff nicht mehr abgegeben haben. Jetzt gilt es als Team den Schwung in die nächsten zwei Trainingswochen mitzunehmen um dann in den anstehenden beiden Derbys wieder erfolgreich zu sein“, sagte Schmeizl.

Wie auch die U14 hat die U13 in der NLZ-Liga nun spielfrei. In zwei Wochen erwarten dann beide Teams den FC Bayern im Sportpark.

U12: Die U12 holte im heimischen Sportpark ein 2:2-Unentschieden gegen das DFI Bad Aibling. Beide Tore für die Haching Youngsters erzielte Luis Gottfried (11., 58.). Nach der Führung der Rot-Blauen drehten die Gäste die Partie binnen drei Minuten (25., 28.), bevor Gottfried kurz vor Schluss den Ausgleich erzielte.

Am 3. Oktober geht es um 11 Uhr weiter in der D-Junioren Bezirksoberliga. Dann wartet ein Auswärtsspiel beim FC Ingolstadt.

U11: Weiterhin makellos hält sich die U11 mit einem 5:1 gegen den FC Sportfreunde. Piet Burghardt (10., 31.) und Philipp Koscielnak (30., 44., 47.) waren für die Haching Youngsters erfolgreich. Damit stehen nach drei Spielen neun Punkte zu Buche.

Am Samstag (10:00 Uhr) steht ein Auswärtsspiel beim SV Waldperlach auf dem Programm.

U10: Auch die U10 konnte über ein 5:1 jubeln. Die Haching Youngsters siegten beim ASV Dachau und stehen damit bei sechs Zählern aus drei Partien. Am Samstag ist nun der Tabellenführer Kirchheimer SC im Sportpark zu Gast.