U19 gewinnt bei den Stuttgarter Kickers - U17 unterliegt der TSG Hoffenheim.

61a4c34614951138949456.png

U19 gewinnt bei den Stuttgarter Kickers - U17 unterliegt der TSG Hoffenheim.
Die U19 hatte im Auswärtsspiel bei den Stuttgarter Kickers am Sonntag eine, auf dem
Papier schwierige Aufgabe zu lösen. Nach 90 Minuten bezwangen die Haching-
Youngsters die Schwaben mit 2:1. Die Hausherren, mit acht Punkten auf dem 19. von
21 Tabellenplätzen, stellten die Vorstädter mit ihrer defensiven Ausrichtung allerdings
vor Probleme. Denn den besseren Start erwischten die Stuttgarter, die nach einer
knappen Viertelstunde in Führung gingen. Ein „vermeidbares Gegentor“, wie U19-
Cheftrainer Sven Teichmann meint. Nach dem frühen Schock kam seine Elf aber
besser ins Spiel und übernahm mehr und mehr Spielkontrolle. Der Ausgleich sollte
allerdings erst nach dem Seitenwechsel fallen, als Timon Obermeier einen Strafstoß
nach Foul an Aaron Keller verwandelte. „Danach haben wir weiter auf Sieg gespielt“,
stellt Teichmann klar. Ein sehenswerter Treffer durch Fynn Seidel brachte Haching gut
zehn Minuten vor Schluss auf die Siegerstraße. Benedikt Bauer bewies viel Übersicht,
hebelte die Defensivabteilung der Stuttgarter mit einem Diagonalball aus, den Seidel
direkt verwandelte. Mit dem Sieg springen die Hachinger A-Junioren in der Bundesliga
Süd/Südwest auf den dritte Platz. Am Samstag, 27. November 2021, empfängt die
Hachinger U19 ab 11:00 Uhr den SV Darmstadt 98.
Die U17 hat gegen die TSG Hoffenheim einen Dämpfer hinnehmen müssen. Mit der
1:4-Niederlage im Sportpark verlor die SpVgg erstmals nach sechs Siegen in Serie in
der Bundesligastaffel Süd/Südwest. Von Beginn an entwickelte sich eine umkämpfte
Partie, in der häufig Kleinigkeiten die Spielsituationen zugunsten der Hoffenheimer
ausfallen ließen. Zwei Fehler in der Hintermannschaft der Hachinger sorgten für den
0:2-Pausenrückstand. Nach der Halbzeit kam die Mannschaft von U17-Cheftrainer
Marc Unterberger zwar offensiver aus den Kabinen, doch den nächsten Treffer
erzielten wieder die Gäste, die ihre Führung auf 3:0 ausbauten. Maurice
Krattenmacher erzielte, von Felix Lautenbacher in Szene gesetzt sehenswert den 1:3-
Anschlusstreffer, als er den Hoffenheimer Torwart erst überlupfte und dann einschob
(76.). Treffer Nummer 16 in elf Spielen für Krattenmacher. Doch die Schlussoffensive
war nicht von Erfolg gekrönt. Schlimmer noch: Ein Konter der Gäste sorgte für den
1:4-Endstand. „Wir sind schon enttäuscht, weil wir kein schlechtes Spiel gemacht
haben. Uns hat vorne gegen Spitzen-Abwehrspieler die Galligkeit gefehlt und hinten
wurden unsere Fehler eiskalt ausgenutzt. Jetzt liegt es an uns, eine neue Serie zu
starten“, so Unterberger. Am Sonntag, den 28. November 2021, trifft die Hachinger
U17 dann in Karlsruhe auf den KSC.